Access-Control-Allow-Origin: https://www.meerimleben.de

Es gibt Tage, an denen wir uns kraftlos fühlen, leer, traurig, ohnmächtig… weil für für ein bestimmtes Problem einfach (noch) keine Lösung in Sicht ist.
Tage, an denen uns nichts anderes übrig bleibt, als abzuwarten, die Situation anzunehmen, wie sie ist und darauf zu vertrauen, dass das Leben es immer wieder gut mit uns meint.

Manchmal fällt es schwer, diese Zeiten zu akzeptieren und nicht dagegen anzukämpfen.

Vielleicht hast du auch schon einmal ausprobiert, in genau diesen Situationen den Satz laut auszusprechen „Ich weiß es nicht“ oder „Ich weiß es gerade nicht“. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass manchmal schon das Aussprechen dieser Worte zu großer Erleichterung führen kann. Das bewusste Eingeständnis, dass es Dinge gibt, die ich nicht ändern kann oder dass ich gerade wirklich keinen Plan, keine Kontrolle habe über das was passiert, macht es oft erst möglich, einen inneren Kampf zu beenden.

Gleichzeitig kann ein solcher Satz wie eine ausdrückliche Erlaubnis wirken, dass es völlig in Ordnung ist, sich jetzt traurig, wütend, hilflos…zu fühlen.

Welche Sätze, Strategien, Wege… unterstützen dich in bestimmten Zeiten, das, was du nicht ändern kannst, leichter anzunehmen?